Leben in Linden-Neusen vor dem 2. Weltkrieg – Geschäfte und Handwerker

Erzählt von Franz und Agnes Schwartz, aufgezeichnet und geordnet von Bernd Görgens und Matthias Eberius
Gegen den Durst
In der Lindener Str. 71 gab es das Geschäft Spirituosen Schröder. Hier gab es hauptsächlich Schnaps und Zigaretten, aber auch Wein. Jedoch wurde in solchen Geschäften, da es ja teilweise auch Luxus war, nicht jeden Tag etwas verkauft. Wein wurde meist nur zu hohen Feierlichkeiten getrunken. Die Bergleute nahmen z. B. ein Blich mit in die Kull (Kohlengrube), einen Flachmann aus Blech mit einem Schnappverschluss, meistens ein achtel oder viertel Liter Schnaps den man am Gürtel festmachen konnte. Dieser wurde dann regelmäßig entweder im Spirituosengeschäft oder auch in der Gastwirtschaft nachgefüllt. Zum Nachfüllen gab es dort eine große Korbflasche mit Korn (es gab nur eine Sorte, Auswahl gab es keine), aus der abgefüllt wurde.

Den gesamten Artikel inkl. Bilder lesen Sie unter: Geschäfte und Handwerker Teil 3

Scroll to Top
X